Überstunden von Mitarbeitern können entweder über Abwesenheiten wie z.B. Urlaub mit aktiviertem Überstundenabbau oder über einen manuellen Eintrag inkl. finanzieller Abgeltung abgebaut bzw. kompensiert werden.  

Überstunden durch Abwesenheiten abbauen

Um Überstunden über eine Abwesenheiten abzubauen, muss im Bereich Einstellungen -> Abwesenheiten ein neuer Abwesenheitstyp (z.B. "Überstundenabbau") angelegt werden. Damit die Abwesenheit auch die Überstunden des Mitarbeiters reduziert, muss die Checkbox "Überstundenabbau" aktiviert sein.
Der Überstundenabbau durch Abwesenheit kann dann wie z.B. Urlaub vom Mitarbeiter beantragt werden (sofern die Option gesetzt ist). Die Dauer der Abwesenheit bestimmt auch die Anzahl der Stunden, die vom Überstundenkontingent des Mitarbeiters abgebaut werden.
 

Überstunden manuell abbauen

Im Bereich der Benutzerverwaltung lassen sich alle geleisteten, abgebauten und zukünftig abzubauenden Überstunden eines Jahres einsehen.

Nicht abgebaute Überstunden des Vorjahres werden automatisch übernommen und dem Mitarbeiter gutgeschrieben. Die bereits angefallenen Überstunden des ausgewählten Jahres  werden darunter angezeigt. Dabei werden alle Überstunden bis zum Abschluss des gestrigen Tages berücksichtigt. Weder der Übertrag vom Vorjahr noch die Überstunden des aktuellen Jahres sind in der Liste direkt änderbar.

Um Überstunden manuell abzubauen, die z.B. über eine Lohnzahlung kompensiert wurden lasses sich auch manuelle Einträge mit optionaler Vergütung in der Liste vornehmen.
 
Zukünftige Abwesenheiten, bei den die Option Abbau von Überstunden aktiviert ist, werden als geplanter Überstundenabbau angezeigt. Diese sind lediglich über die Abwesenheitsverwaltung änderbar.

War diese Antwort hilfreich für dich?